Büro München

Unser Team in München

Die Menschen, die zu uns kommen, könnten unsere Eltern oder Großeltern sein – oder wir selbst. Denn Altersarmut kann jeden von uns treffen.

Gerade in einer Stadt wie München, in der günstiger Wohnraum fehlt, ist Altersarmut eine persönliche Katastrophe. Das erleben wir jeden Tag. Scheuen Sie sich also bitte nicht, einfach bei uns vorbeizuschauen, wenn Sie Hilfe benötigen.

In unserem Ladenbüro in der Münchner Balanstraße, nicht weit entfernt vom Herzen der Stadt, sind Sie uns herzlich willkommen. Während unserer Öffnungszeiten finden Sie bei uns immer ein offenes Ohr.

„2003 gründete ich mit LichtBlick den ersten Verein in Deutschland, der sich bedürftiger alter Menschen annimmt. Um Berührungsängste, wie ich sie gespürt habe, abzubauen und sich gemeinsam stark zu machen für ein Altern in Würde.“

Lydia Staltner

"Altersarmut ist ein Thema, das uns alle angehen sollte. Denn Armut bedeutet nicht nur starke finanzielle Einschränkungen sondern auch mangelnde soziale Teilhabe und damit Ausgrenzung und Einsamkeit. Der Verein LichtBlick Seniorenhilfe hilft diesen Menschen. Deshalb engagiere ich mich seit fast zehn Jahren im Verein als zweiter Vorsitzender."

Dr. Michael Heut

"Bei LichtBlick als Schatzmeisterin im Vorstand mitzuwirken, erfüllt mich seit über zehn Jahren mit Freude und Stolz. Fast täglich erledige ich die Überweisungen an bedürftige Rentern, damit ihnen schnellstmöglich geholfen wird. Die Arbeit hat meinen Blick für die große Not in unserer heutigen Zeit geschärft."

Eva-Maria von Bose

"Seit April 2015 bin ich bei LichtBlick tätig und liebe meine Arbeit dort. Mit unseren Seniorinnen und Senioren Zeit zu verbringen, erfüllt mich. Und auch die Arbeit im Team ist einfach wundervoll. Wir sind wie eine kleine Familie und können uns aufeinander verlassen. Denn nur so ist es möglich, voll und ganz für andere Menschen da zu sein."

Patricia Kokot

"In meiner Laufbahn als Journalistin hat mich noch nie etwas so berührt wie die Geschichten der Menschen, denen LichtBlick hilft. Ich schreibe die Geschichten der Betroffenen auf – damit man sich besser vorstellen kann, was es bedeutet, in Deutschland alt und arm zu sein."

Myriam Götz

„Die Sorgen und Nöte der Senioren, die sich bei LichtBlick melden, erschüttern mich immer wieder zutiefst. Ich bin in der glücklichen Lage, dass meine Rente ausreicht und freue mich, meinen kleinen Beitrag als Teil des LichtBlick-Teams zu leisten. Es macht mir Freude, noch immer gebraucht zu werden und zu erleben, wie viel Lebensfreude wir anderen geben können.“

Rosina Bauer

„Ich bin seit 2012 bei LichtBlick – und genieße die Arbeit mit und für älteren Menschen noch immer. Meine Aufgabe: die Verwaltung der Spendeneingänge. Es macht mich immer wieder glücklich, wenn ich erlebe, wievielen Menschen das Wohl der Rentner am Herzen liegt. Meinen Teil dazu beitragen zu können, ist meine größte Freude und motiviert mich jeden Tag.“

Sonja Pejhan

„Meine Eltern hatten das Glück, dass wir Kinder sie im Alter finanziell unterstützen konnten. Ohne den Einsatz eines Angehörigen können ältere Menschen häufig nicht würdevolle leben. Als ich von LichtBlick erfahren habe, war mir klar, dass ich mich für den Kampf gegen Altersarmut einsetzen will.“

Brigitte Grung

"Seit acht Jahren bin ich mit ganzem Herzen für die bedürftigen Senioren von LichtBlick da. Sie haben ein Leben lang gearbeitet und es verdient, den Lebensabend in Würde zu verbringen. Neben der Betreuung der Senioren im Münchner Büro kümmere ich mich unter anderem um die Buchhaltung sowie die Kontaktpflege mit Ämtern."

Jelica Komljenovic

„Es bereitet mir Spaß und Freude, als ehrenamtliche Mitarbeiterin von LichtBlick Veranstaltungen und Unternehmungen zu organisieren und somit Licht in die Einsamkeit zu bringen. Das Lächeln der Seniorinnen und Senioren ist der schönste Dank für mich.“

Hilde Falter

„Glück gehabt: Nach einem erfüllten Arbeitsleben bekam ich die Chance, bei LichtBlick mitzuwirken. Ich kümmere mich um die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen. Der bereichernde Austausch mit den Menschen begeistert mich, und ich möchte mich von Herzen gerne noch einige Jahre engagieren.“

Marion Greger

„Meinen Weg zu LichtBlick fand ich über eine gute Freundin, die sich schon länger im Verein engagiert. Ich war sofort sehr angetan von der Ausrichtung des Vereins, der bedürftige Rentner nicht nur finanziell unterstützt, sondern ihnen auch Abwechslung bietet. Es macht mir viel Freude, bei Ausflügen und Veranstaltungen zu unterstützen und zu begleiten.“

Monika Wendrich

Lydia Staltner

„2003 gründete ich mit LichtBlick den ersten Verein in Deutschland, der sich bedürftiger alter Menschen annimmt. Um Berührungsängste, wie ich sie gespürt habe, abzubauen und sich gemeinsam stark zu machen für ein Altern in Würde.“

Dr. Michael Heut

"Altersarmut ist ein Thema, das uns alle angehen sollte. Denn Armut bedeutet nicht nur starke finanzielle Einschränkungen sondern auch mangelnde soziale Teilhabe und damit Ausgrenzung und Einsamkeit. Der Verein LichtBlick Seniorenhilfe hilft diesen Menschen. Deshalb engagiere ich mich seit fast zehn Jahren im Verein als zweiter Vorsitzender."

Eva-Maria von Bose

"Bei LichtBlick als Schatzmeisterin im Vorstand mitzuwirken, erfüllt mich seit über zehn Jahren mit Freude und Stolz. Fast täglich erledige ich die Überweisungen an bedürftige Rentern, damit ihnen schnellstmöglich geholfen wird. Die Arbeit hat meinen Blick für die große Not in unserer heutigen Zeit geschärft."

Patricia Kokot

"Seit April 2015 bin ich bei LichtBlick tätig und liebe meine Arbeit dort. Mit unseren Seniorinnen und Senioren Zeit zu verbringen, erfüllt mich. Und auch die Arbeit im Team ist einfach wundervoll. Wir sind wie eine kleine Familie und können uns aufeinander verlassen. Denn nur so ist es möglich, voll und ganz für andere Menschen da zu sein."

Myriam Götz

"In meiner Laufbahn als Journalistin hat mich noch nie etwas so berührt wie die Geschichten der Menschen, denen LichtBlick hilft. Ich schreibe die Geschichten der Betroffenen auf – damit man sich besser vorstellen kann, was es bedeutet, in Deutschland alt und arm zu sein."

Jelica Komljenovic

"Seit acht Jahren bin ich mit ganzem Herzen für die bedürftigen Senioren von LichtBlick da. Sie haben ein Leben lang gearbeitet und es verdient, den Lebensabend in Würde zu verbringen. Neben der Betreuung der Senioren im Münchner Büro kümmere ich mich unter anderem um die Buchhaltung sowie die Kontaktpflege mit Ämtern."

Sonja Pejhan

„Ich bin seit 2012 bei LichtBlick – und genieße die Arbeit mit und für älteren Menschen noch immer. Meine Aufgabe: die Verwaltung der Spendeneingänge. Es macht mich immer wieder glücklich, wenn ich erlebe, wievielen Menschen das Wohl der Rentner am Herzen liegt. Meinen Teil dazu beitragen zu können, ist meine größte Freude und motiviert mich jeden Tag.“

Brigitte Grung

„Meine Eltern hatten das Glück, dass wir Kinder sie im Alter finanziell unterstützen konnten. Ohne den Einsatz eines Angehörigen können ältere Menschen häufig nicht würdevolle leben. Als ich von LichtBlick erfahren habe, war mir klar, dass ich mich für den Kampf gegen Altersarmut einsetzen will.“

Rosina Bauer

„Die Sorgen und Nöte der Senioren, die sich bei LichtBlick melden, erschüttern mich immer wieder zutiefst. Ich bin in der glücklichen Lage, dass meine Rente ausreicht und freue mich, meinen kleinen Beitrag als Teil des LichtBlick-Teams zu leisten. Es macht mir Freude, noch immer gebraucht zu werden und zu erleben, wie viel Lebensfreude wir anderen geben können.“

Hilde Falter

„Es bereitet mir Spaß und Freude, als ehrenamtliche Mitarbeiterin von LichtBlick Veranstaltungen und Unternehmungen zu organisieren und somit Licht in die Einsamkeit zu bringen. Das Lächeln der Seniorinnen und Senioren ist der schönste Dank für mich.“

Marion Greger

„Glück gehabt: Nach einem erfüllten Arbeitsleben bekam ich die Chance, bei LichtBlick mitzuwirken. Ich kümmere mich um die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen. Der bereichernde Austausch mit den Menschen begeistert mich, und ich möchte mich von Herzen gerne noch einige Jahre engagieren.“

Monika Wendrich

„Meinen Weg zu LichtBlick fand ich über eine gute Freundin, die sich schon länger im Verein engagiert. Ich war sofort sehr angetan von der Ausrichtung des Vereins, der bedürftige Rentner nicht nur finanziell unterstützt, sondern ihnen auch Abwechslung bietet. Es macht mir viel Freude, bei Ausflügen und Veranstaltungen zu unterstützen und zu begleiten.“

LichtBlick Seniorenhilfe e.V.
Balanstr. 45
D-81669 München

Telefon: +49 (0)89 / 67 97 10 10
Fax: +49 (0)89 / 67 97 10 129
E-Mail: info@seniorenhilfe-lichtblick.de

Bürozeiten:

Montag – Donnerstag: 9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr
Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr

Unsere Spendenkonten in München:

Sparda-Bank
IBAN: DE30 7009 0500 0004 9010 10
BIC: GENODEF1SO4
oder
Stadtsparkasse München
IBAN: DE20 7015 0000 0000 3005 09
BIC: SSKMDEMM

„Der Verein LichtBlick Seniorenhilfe e.V. engagiert sich seit vielen Jahren für die Nöte älterer Menschen. Das Netzwerk helfender Hände leistet nicht nur schnelle und unbürokratische finanzielle Hilfe, sondern eröffnet älteren Menschen durch zahlreiche Bewegungs-, Freizeit- und Kulturangebote auch Möglichkeiten der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Damit ist der Verein LichtBlick Seniorenhilfe ein großartiges Beispiel gelebter Solidarität für ältere Menschen.“

emilia_mueller
Emilia Müller
Bayerische
Sozialministerin